200 Jahre Karl Marx in Trier – das Karl Marx-Jahr 2018 ist in vollem Gange! Hin und wieder führt mich mein Weg nach Trier. So konnte ich in der vergangenen Woche ein paar Eindrücke zu dem Karl Marx Jubiläum in Trier einfangen. Einige interessante und auch kuriose Highlights zeige ich in diesem Blogartikel.

Karl Marx-Ausstellung

In mehreren Museen der Stadt Trier findet die große Karl Marx-Ausstellung statt: Einzelpräsentationen finden sich im Rheinischen Landesmuseum Trier, dem Stadtmuseum Simeonstift Trier, im Karl-Marx-Haus und im Museum am Dom. Informationen zu der umfangreichen Darbietung gibt es auf der Internet-Sonderseite.

Marx-Statue aus China

200 Jahre Karl Marx in Trier Statue (Photo Blog Suitbert Monz)

Wenn man einfach durch die Stadt schlendert, stolpert man förmlich an jeder Ecke über den berühmtesten Sohn der Stadt. Am auffälligsten ist sicher das im Vorfeld der Errichtung stark diskutierte neue Denkmal: Die Marx-Statue aus China! Etwa fünf Meter hoch ragt das Monument auf seinem Sockel in die Höhe. Viele Besucher tummeln sich vor dem Geschenk aus dem großen Reich und kommentieren das Kunstwerk ziemlich lebhaft und zugleich kontrovers.

Karl Marx in der Fußgängerzone

200 Jahre Karl Marx in Trier Fußgängerzone (Photo Blog Suitbert Monz)

In der Fußgängerzone gibt es eine besondere Form der Ausstellung: auf großen quer über die Straße gespannten Tüchern, werden Fotos von Trierer Bürgern gezeigt, die heute den Familienname „Marx“ tragen. Zu jedem Foto gibt es zusätzlich ein Zitat der jeweiligen Person, das den Bezug zu dem Namen erläutert. Wer die Fotos aus der Nähe und in Ruhe betrachten will, tut dies im Untergeschoss des Einkaufzentrums „Trier Galerie“ gleich nebenan.

Der Philosoph als Ampelmännchen

200 Jahre Karl Marx in Trier Ampelmännchen (Photo Blog Suitbert Monz)

Ob der Philosoph Karl Marx mit seinen Theorien richtig gelegen hat, mögen andere Experten entscheiden. Sicher sind viele seiner Überlegungen zur Arbeit und der Verteilung des Kapitals in einer Gesellschaft auch heute im Zeitalter der Digitalisierung noch relevant. In der Trierer Innenstadt ist Karl Marx aber auf jeden Fall wegweisend. An einigen Fußgängerüberwegen zeigt er als Ampelmännchen, in welche Richtung es weiter geht!

Quietsche-Entchen für die Badewanne

200 Jahre Karl Marx in Trier Badeentchen (Photo Blog Suitbert Monz)

Lustig ist es dann, wenn man sich in einem der Andenkenläden der Stadt umschaut. Hier gibt es sicher nichts, was es nicht gibt. So findet man zum Beispiel Karl Marx Sekt, Pralinen, Tassen und Becher mit dem Konterfei des großen Philosophen, handliche Marx-Büsten für das Wohnzimmer oder gar Karl Marx-Quietsche-Entchen für die Badewanne.

Mein persönliches Highlight war tatsächlich das Entlein für die Badewanne. Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich diese noch in der Mozart-Variante in Salzburg entdeckt. Haben Sie Trier schon zum Karl Marx Jahr 2018 besucht? Welches Souvenir haben Sie dabei entdeckt?

200 Jahre Karl Marx in Trier Ampelmännchen (Photo Blog Suitbert Monz)
200 Jahre Karl Marx in Trier Statue (Photo Blog Suitbert Monz)
200 Jahre Karl Marx in Trier Fußgängerzone (Photo Blog Suitbert Monz)
200 Jahre Karl Marx in Trier Badeentchen (Photo Blog Suitbert Monz)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*