Um die Sonnenfinsternis zu beobachten, hatten wir uns am Morgen in einen Weinberg mitten in Rheinhessen gesetzt. Die Bedeckung der Sonne sollte zwar nicht so vollständig sein wie im Norden Deutschlands, aber dafür gab es in der Mitte Deutschlands einen nahezu klaren Himmel.

Unser Familienausflug war mit einem großen Picknickkorb, Klapphockern und einer Decke professionell ausgestattet.

Mit Filterfolie in die Sonne schauen

So nebenbei kam noch ein Fotostativ, meine Nikon D700, ein 200mm-Objektiv und ein 2-fach-Telekonverter mit in den Rucksack. Passend zur Sonnenfinsternis habe ich ein Filter vom Typ Baader AstroSolar und mehrere SoFi-Brillen mit eingepackt. Da man ohne Schutzfolie ja nicht in die Sonne schauen darf, hatte ich bisher noch keinerlei Erfahrungen mit dem Fotografieren dieses Himmelskörpers. Mit der Folie ging es aber sehr gut. Die Sonne lies sich sehr einfach scharf einstellen.

Das Fotografieren klappte hervorragend. Die verschiedenen Phasen des Schauspiels konnten alle dokumentiert werden. Während die Sonne bedeckt war, hatten wir genug Zeit für unser gemeinsames Picknick. Wir haben viel erzählt und gelacht und hatten viel Spaß im sonnigen Frühlingswetter!

Wo habt ihr die Sonnenfinsternis erlebt?

Sonnenfinsternis 2015 (Photo-Blog Suitbert Monz)
Sonnenfinsternis 2015 (Photo-Blog Suitbert Monz)
Sonnenfinsternis 2015 (Photo-Blog Suitbert Monz)


.

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

    1. Prima Foto aus Selzen, Frank! Ist ja gar nicht soweit weg: Wir waren im Weinberg hinter Sörgenloch!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie weiter:
art & day Fineart Monatskalender

Die Kombination der eigenen Fotos mit einem Kalendarium ist eine sehr beliebte Form der Präsentation des eigenen Portfolios. In diesem...

Schließen