Nordlicht-Reise – Auf der Jagd nach dem Nordlicht

Nordlicht-Reise (Photo Blog Suitbert Monz)Das Ziel vieler meiner Reisen war das Fotografieren von Nordlicht, auch Polarlicht oder Aurora genannt. Im März 2013 besuchte ich das Naturschutzgebiet Abisko in Nord-Schweden, im Januar 2014 war ich in Sommarøy  in Norwegen, im November 2014 konnte ich Süd-Island besuchen und im Februar 2016 führte mich eine zweite Reise nach Abisko. In mehreren Artikeln meines Blogs beschäftige ich mich mit der Vorbereitung der Reisen, der Ausrüstung und den Erfahrungen bei der Fotografie von Nordlichtern in Regionen extremer Kälte.

Vorbereitungen zur Reise

Um in den Winter in Nord-Europa zu reisen, sollte man sich ausreichend vorbereiten. Schnee, Eis und Kälte verlangen in dieser Region sowohl dem Menschen, als auch der Ausrüstung einiges ab. Daher habe ich natürlich auch besonderes Augenmerk auf die hochempfindliche Foto-Technik bei Frost und Kälte gelegt. Um die wertvollen Fotos auf der Nordlicht-Reise zu schützen, habe ich mich dann auch mit der Datensicherung der Fotos beschäftigt. Auch zu der sicheren Übertragung der Foto-Dateien auf dem heimischen Server habe ich mir einige Gedanken gemacht.

Nordlicht-Reise nach Lappland in Schweden

In die Region Abisko habe ich in der Zwischenzeit schon zwei Reisen unternommen. Viele Aurora-Aufnahmen sind dort entstanden. Ich konnte viele Erfahrungen bei der Fotografie in arktischen Gebieten sammeln. Im Jahr 2013 habe ich mich zum ersten Mal nach Abisko in Lappland auf den Weg gemacht. Nach einigen Tagen des Wartens, konnte ich dann das erste Polarlicht sehen! Um die eigenen Versuche der Nordlicht-Fotografie noch etwas zu verbessern, habe ich mich für eine geführte Polarlicht-Tour entschieden. Der Profifotograf Peter Rosén war unser Tour Guide.

Aber nicht nur nachts waren wir unterwegs. Auch am Tag standen zahlreiche Winter-Aktivitäten auf dem Plan! Das Naturschutzgebiet eignet sich ideal für Winter-Outdoor-Fans. Ebenfalls auf der zweiten Reise nach Abisko waren wir tagsüber viel an der frischen Winterluft aktiv. 2016 hatten wir eine Nacht mit ganz tollem Nordlicht. Nahe am Seeufer konnte ich viele Fotos über den Fluß hinweg mit dem Polarlicht machen. Die Landschaft wurde in diesen Stunden von hellen Mondlicht zuätzlich erleuchtet! Ein unvergessliches Erlebnis!

Abisko ist seitdem mein absoluter Favorit in Sachen Aurora-Fotografie! In meiner Sammlung finde ich beim erneuten Durchsehen immer wieder beeindruckende Fotos. Ich beobachte weiterhin die Aktivität der Polarlichter aus der Ferne und freue mich schon auf die nächste Reise.

Polarlicht in Sommarøy  in Norwegen

Auf der Suche nach geeigneten Standorten zur Beobachtung und Fotografie von Polarlicht, bin ich auf die kleine Ortschaft Sommarøy in Norwegen gekommen. In der Woche, in der wir dann dort waren, haben wir an jedem Abend Nordlicht fotografieren können! Es war ein abslout beeindruckendes Erlebnis. Und zusätzlich war der Aufenthalt in Sommarøy sehr erholsam und entspannend.

Aurora-Beobachtung in Süd-Island

Im Lauf der vielen Aurora-Touren hat sich im Laufe der zeit in meinem Kopf ein bestimmtes Motiv eingegraben: Ein Polarlicht über einem Wasserfall! So habe ich mich schließlich mithilfe von GoogleEarth auf die Suche nach einem geeigneten Ausgangspunkt für ein solches Foto gemacht. In Südisland wurde ich dann fündig: gut zu erreichen, weitgehend frei von Kunstlicht und eben auch jede Menge Wasserfälle als Kulisse!

Nordlicht-Fotografien präsentieren

Zahlreiche Fotos meiner Reisen zeige ich in der Bilder-Galerie im Portfolio in diesem Blog. Ergänzend zu der Präsentation der Fotos habe ich nun auch ein eigenes eBook geschrieben, in dem ich viele Erfahrungen und Berichte zu den Reisen darstelle. Zusätzlich konnte ich bei verschiedenen Gelegenheiten über meine Reisen in den Norden Europas berichten. So habe ich beispielsweise in Mainz und in Nierstein zu diesem Thema jeweils einen Vortrag gehalten. Beide Veranstaltungen waren sehr gut besucht!

Obgleich ich nun schon viele Fotos in den arktischen Regionen machen konnte, werde ich die Augen nach neuen Zielen weiterhin offen halten. Mal sehen, was der Norden noch zu bieten hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*