Off-Topic: Ein neues Blog

Bisher hatte ich alle Themen, die nichts mit der Fotografie zu tun haben, in dieser Kategorie „Off-Topic“ untergebracht. Dabei habe ich festgestellt, dass viele Themen gar nicht erst aufgeschrieben wurden. Um dies in Zukunft zu vermeiden, habe ich nun ein neues Blog online gestellt!

suitbertmonz.wordpress.com

Hier soll all das Platz finden, was nichts mit Fotografie, Foto-Technik und Foto-Reisen zu tun hat. Ohne besonderes Layout, besonders aktuell, schnell und direkt. So möchte ich in Zukunft nichts mehr unausgesprochen lassen, wenn mir ein Thema wichtig erscheint.

Daher folgt bitte auch zusätzlich dem neuen Blog, wenn Interesse an meinen Off-Topic-Themen besteht. Ich freue mich, wenn ihr bei „Alles – außer Fotografie“ mit dabei seid! Und hier in meinem Foto-Blog bleibt ansonsten alles, wie es war!

Uwe Hauck - Depression abzugeben

Off-Topic: Uwe Hauck – Depression abzugeben

Depression abzugeben heißt das gerade erschienene Buch von Uwe Hauck. Er berichtet darin über seinen gescheiterten Suizidversuch und den Weg in der Zeit danach. Von seinem Versuch, seine Depression abzugeben und der Erkenntnis, dass ihm dies tatsächlich sein Leben lang nicht gelingen wird. Er erzählt aber auch von dem Kennenlernen von Mitteln und Wegen, seine Depression mehr oder weniger erfolgreich in Schach zu halten und damit (weiter) zu leben. weiterlesen

Off-Topic: Ich kenne Dich – Kontakte im #neuland

Ich kenne Dich Kontakte im #neuland (Photo Blog Suitbert Monz)Wann kann ich sagen „Ich kenne Dich!?“ Dies ist eine schwer zu beantwortende Frage. Im echten Leben, wo mir Mensch täglich begegnen, aber auch im Internet, in „virtuellen Welten“. Sicher hat jeder ein unterschiedliches Empfinden, ab wann er von einem echten „Kennen“ sprechen würde. Manch einer gibt sich mit den Erkenntnissen aus einer relativ kurzen Zeit zufrieden, andere wiederum brauchen eine sehr lange Zeit, bis sie diesen Zustand als erreicht ansehen würden. weiterlesen

Social Media Aktion #zusammentun der R+V Versicherung (Photo Blog Suitbert Monz)

Off-Topic: Social Media Aktion #zusammentun

Die Arbeit im Social Media Team der R+V Versicherung ist von vielen Themen bestimmt: Soziale Netzwerke, Content, Video, Blogartikel, Fotos, Banner, Posts und Dialoge, Kampagnen, Monitoring, Controlling und Werbeanzeigen. Oftmals vieles auf einmal, auf jeden Fall aber mit einer hohen Schlagzahl und Geschwindigkeit. Zum Jahresende und fast schon eine gute Tradition läuft in unserem Team eine besondere Aktion mit einem sozialen Charakter. Alle Teammitglieder knien sich dann noch einmal voll rein, sodass bei uns keine ruhige Jahresendstimmung aufkommt. weiterlesen

Off-Topic: #hollerkaputt – Funktioniert Menschlichkeit im Neuland?

In den letzten Tagen kann man beobachten, wie Menschen auf die Geschichte eines Einzelnen im Internet reagieren: Claudius Holler aus Hamburg hat über Youtube seine Krebserkrankung und seine aktuelle persönliche Problemsituation öffentlich gemacht. Die Reaktionen darauf sind zahlreich und von ihrer Ausprägung vielfältig: Unterstützung, Aufmunterung, gut gemeinte Hinweise und Tipps, Weiterleiten des Spendenaufrufes und das eigene Spenden von (kleinen) Beträgen an den Betroffenen. Aber ebenfalls in großer Zahl findet man, Spott, Hohn, Hass, Verunglimpfung, Unterstellungen, Verleumdungen, wüste Beschimpfungen und Ähnliches mehr. weiterlesen

Off-Topic: Abschaltung der Mittelwelle in Deutschland

QSL-Karten von Mittelwellen-Rundfunksendern (Photo Blog Suitbert Monz)Der 31.12.2015 wird ein trauriger Tag: Der Deutschlandfunk schaltet den letzten Mittelwellensender in Deutschland ab! „Was soll es!?“ werden viele sagen, wir haben Internetradio, Streamingdienste, DAB+ und Radio über Satellit! Wer braucht da schon das Geknatter und Pfeifen aus der Röhrenradio-Zeit? Viele jüngere Mediennutzer kennen diese Begriffe oder gar dieses Hörerlebnis überhaupt nicht mehr. Und das ist das eigentlich Traurige an der Sache, denn die Kenntnisse hierüber beinhalten auch ein Stück weit Grundlagenwissen zum Thema Nachrichtentechnik. weiterlesen

R+V Kampagne #zusammentun (Photo-Blog Suitbert Monz)

Off-Topic: #zusammentun – Die neue Kampagne der R+V Versicherung

Seit wenigen Tagen läuft nun schon die Jahresendaktion des Social Media Teams der R+V Versicherung in Wiesbaden. Ziel der Kampagne ist es, möglichst viele soziale Projekte aus Deutschland zu sammeln, die im Rahmen dieser Aktion insgesamt bis zu € 70.000.- an Unterstützung erhalten können. Die Teilnehmer können für ihre Lieblingsprojekte abstimmen und so die ersten fünf Gewinner küren. Eine zusätzliche Jury bestimmt in einer zweiten Runde dann noch einmal fünf weitere Gewinner! weiterlesen

Off-Topic: Frontal21-Beitrag: Schleichwerbung im Netz

Frontal21-Beitrag: Schleichwerbung im Netz (Photo-Blog Suitbert Monz)In einem ZDF-Beitrag von Frontal21 vom 2.6.2015 zu Schleichwerbung im Netz wird über die bezahlte Bloggerszene und die Auswirkungen auf die zumeist jungen Nutzer berichtet. Es wird dargestellt, wie Blogger-Stars ihre Plattformen zur Platzierung von Werbebotschaften nutzen, ohne diese eindeutig als Werbung zu markieren. Dabei wird die allgemeine Leichtigkeit im Umgang bei den Medienschaffenden („Alle machen das“) hervorgehoben. Auch Firmen und Agenturen stehen in der Kritik, da sie diese Situation für ihre Zwecke (aus-) nutzen. weiterlesen

Off-Topic: Blogparade „So will ich leben, wenn ich mal 65+ bin“

Wohnen im Alter (Photo-Blog Suitbert Monz)In einer Blogparade beschäftigt sich das Blog Gothaer2Know mit dem Thema „So will ich leben, wenn ich mal 65+ bin“. Auch wenn ich hierzu für mich noch keine abschließende Meinung gefunden habe, möchte ich aus dem sicher vielschichtigen Themenbereich gerne den Aspekt des Wohnens im Alter herausgreifen und meine Sicht der Dinge darstellen.

Altersgerechtes Wohnen ermöglichen

Viele Bürger in Deutschland streben heute immer noch ein eigenes Haus als ideale Wohnform für die Zukunft an. Sicher ist die Idee, meist im Zusammenhang mit einer Familiengründung umgesetzt, eine gute Wahl, um viele Aspekte des Wohnens scheinbar ideal umzusetzen. Die eigenen vier Wände, Unabhängigkeit vom Vermieter, Werterhalt oder mietfreies Wohnen im Alter sind sicher Aspekte, die durchaus positiv und überzeugend sind.
Doch spätestens wenn die Kinder aus dem Haus sind, wenn die Hälfte des Familiendomizils leer steht und die Eltern dann alleine in dem großen Haus wohnen, stellt sich die Frage, wie es damit nun weiter gehen soll. Es stehen vielleicht teuere Renovierungen an, ein Umbau in eine altersgerechte Nutzung ist ggf. angeraten. Man könnte überlegen, das Haus zu teilen und so eine besser nutzbare Verwendung zu realisieren. Das staatliche KfW-Förderprogramm „Altersgerecht Umbauen“ unterstützt Hausbesitzer in solchen Vorhaben.

Besser wäre es aber doch, wenn solche Überlegungen gleich schon in der Entstehungsphase eines Hauses mit einbezogen würden. Warum das Haus nicht gleich in Form eines Zwei-Familienobjektes planen!? Oder von Beginn an eine Einliegerwohnung zu ergänzen. In späteren Jahren, könnte dann z. B. eines der Kinder oder aber eine Pflegekraft, die dann schon vorhandene Zweitwohnung nutzen! Eine Checkliste, die Punkte für ein vorausschauendes Bauen in diesem Sinne enthält, könnte vielen Bauherren helfen. Letztlich hilft dieser Ansatz, die Kosten für die Rentner der Zukunft zu senken!

Wohnen im Alter finanzieren

Mir wäre es sehr wichtig zu wissen, dass ich im Alter in den „eigenen vier Wänden“ wohnen bleiben kann. Damit liege ich sicher im allgemeinen Meinungstrend zu diesem Thema. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie dieses Vorhaben in Zeiten sinkender Renten bezahlbar bleiben kann. Mir fehlt in diesem Thema eine breite öffentliche Diskussion über tatsächlich innovative Formen der Finanzierung. Wie kann eine „Rentner-WG“ oder ein Mehr-Generationen-Haus stabil finanziert werden? Kann ein Hausbesitzer Haus und Grundstück einbringen und dieses mit jüngeren Mitbewohnen „teilen“ (Sharing-Economy)? Welche „Leistungen“ werden innerhalb eines Mehr-Generationenhauses wie verrechnet? Kann z. B. die Beaufsichtigung von Kindern im Haus mit Pflegeleistungen „gegengerechnet“ werden? Oder funktioniert alles „nur“ auf allgemeinen „irgendwie geht es schon“-Basis?

Sicher gibt es schon viele gute Beispiele, in denen einiger dieser Fragen gelöst wurden und von deren Erfahrungen man lernen kann. Ich würde mich über Hinweise hierauf in den Kommentaren zu diesem Artikel sehr freuen.