Farbkalibrierung mit dem Datacolor Spydercheckr24 (Photo-Blog Suitbert Monz)

Farbkalibrierung mit dem Datacolor Spydercheckr24

Farbkalibrierung mit dem Datacolor Spydercheckr24 (Photo-Blog Suitbert Monz)Die Farbkalibrierung von Kamera, Monitor und Drucker ist eine sicher nicht ganz einfache Aufgabe. Seit einiger Zeit gibt es nun die Farbreferenzkarte Datacolor Spydercheckr24 mit einer dazu gehörenden Software. In einem kleinen Versuchsaufbau habe ich diese Lösung kurz getestet. Die ersten Erfahrungen sind in diesem Bericht zusammengefasst.

Datacolor Spydercheckr24 im Test

Als Motiv habe ich mir an einem windstillen Tag eine Clematis-Kletterpflanze in unserem Garten ausgewählt. Es war durchgehend sonnig, die Ausleuchtung war also konstant. Dies ist für das Erstellen der Referenzaufnahmen wichtig. Die Farbkarte von Datacolor habe ich in unmittelbarer Nähe des Wunschmotivs mithilfe eines Stativs provisorisch angebracht. Dabei sollten die Bildebene und die Ausrichtung der Farbkarte identisch sein. Bei der Referenzaufnahme selbst sollte der Kamerasensor und die Farbkarte parallel zueinander sein. Das ist nicht der Fall, wenn die Quadrate der Farbkarte eine trapezartige Form haben. Dies kann man also leicht erkennen und ggf. schnell korrigieren. Die Farbkarte sollte nicht Bildfüllend aufgenommen werden, damit man Störungen durch mögliche Verzeichnungen des Objektivs vermeidet. Nachdem die Referenzaufnahme im Kasten war, wurde dann noch das eigentliche Motiv alleine aufgenommen.

Für die Bearbeitung am PC benötigt man die Datacolor-Software für den Spydercheckr24, die mittels des Lizenzschlüssels auf der Packung freigeschaltet werden muss. Die Bildbearbeitung habe ich in Photoshop durchgeführt (Alternative: Lightroom). Sie läuft dann in den folgenden Schritten ab:

  • Referenzbild im RAW-Format in Photoshop öffnen
  • Weiß- bzw Grauabgleich manuell durchführen
  • Bild so drehen, dass sich das weiße Messfeld oben links befindet
  • Farbpallette freistellen und als Tif (Adobe RGB) speichern
  • Das Bild in der Spydercheckr-Software öffnen
  • Bild so positionieren, das die Messpunkte mittig liegen
  • Ermittelte Vorgabe abspeichern
  • Photoshop neu starten und das gewünschte Motivbild öffnen
  • Die zuvor gespeicherte Einstellung laden
  • Die Farbeinstellung verwenden, fertig!

Erfahrungen mit dem Datacolor Spydercheckr24

Farbkalibrierung mit dem Datacolor Spydercheckr24 (Photo-Blog Suitbert Monz)Der Workflow ist also eigentlich sehr einfach und man erhält ein sehr farbgenaues Bild! Wichtig ist dabei, dass man bei jeder neuen Beleuchtungssituation erneut eine Referenz benötigt. Dies ist also im Freien, etwa bei Landschaftsaufnahmen, im Zweifelsfall eine ziemliche Herausforderung. Im Studio, z. B. bei Porträt- oder Objektaufnahmen ist der Aufwand wegen der konstanten Beleuchtung geringer. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir diese Kalibierungslösung wegen der Einfachheit der Handhabung sehr gut gefallen hat. Wie kalibrieren Sie die Farbwerte Ihrer Kamera, welche Erfahrung haben Sie mit solchen Kalibierungen gemacht?

Kaufen bei amazon de: SpyderCHECKR 24 (Affiliate-Link) ]

Farbkalibrierung mit dem Datacolor Spydercheckr24 (Photo-Blog Suitbert Monz)

Farbkalibrierung mit dem Datacolor Spydercheckr24 (Photo-Blog Suitbert Monz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*