Erfahrungsbericht Soratama 72 Tropfenobjektiv

Soratama 72 Tropfenobjektiv (Photo-Blog Suitbert Monz)Das tolle Sonnenwetter regte mich am Wochenende dazu an, das neue Soratama 72 Tropfenobjektiv endlich aus dem Schrank zu holen und zu testen. Eine Balkon-Pflanze wurde für die Testaufnahmen dazu zum Foto-Motiv umfunktioniert und schon konnte es losgehen. Als Kamera kam die Fujifilm X-T1 und ein 16-55 mm/2,8-Objektiv zum Einsatz.

Soratama 72 Tropfenobjektiv auf der Kamera

Das Soratama 72 aus japanischer Fertigung besteht aus einer planen Glasscheibe, in die eine Glasperle eingearbeitet ist. Die Aufnahmen sehen daher in etwas so aus, als ob man durch einen Wassertropfen fotografiert hätte. Anhand der zahlreichen Beispiele auf der Internetseite des Herstellers, kann man sich für seine Kamera-Ausstattung leicht die zusätzlich benötigten Zwischenringe und Objektivverlängerungen heraussuchen. Um den Soratama 72 Effektfilter auf das Objektiv aufzuschrauben, benötigt man ggf. noch einen Filteradapter, der die Durchmesser zum Objektiv ausgleicht.  Auf der Website lernt man auch einiges zur Funktion des Objektivaufsatzes kennen und findet zahlreiche Beispielbilder.

Makroaufnahmen in Tropfenform

Aufnahme mit dem Soratama 72 Trofenobjektiv (Photo-Blog Suitbert Monz)Nachdem ich mein Blütenmotiv und das Fotostativ mit der Kamera auf dem Balkon in Position gerückt hatte, wagte ich einen ersten Blick durch den Sucher. Ganz klar: Es gelten die für Makroaufnahmen geltenden Spielregeln! Die Einstellung der Schärfe ist eine ziemliche Fummelei. Aber man hat viele Möglichkeiten der Kreativität. Selten habe ich bei einer Makroaufnahme das Stativ so oft versetzt. Beim Durchschauen der Aufnahmen sieht man schnell, wie viele Variationen des Motives entstanden sind.

Blüten in Makroaufnahmen

Makroaufnahme mit Zwischenringen (Photo-Blog Suitbert Monz)Da nun schon mal alles in der Sonne aufgebaut ist, schieße ich noch ein paar „klassische“ Makroaufnahmen der Blüten. Die Zwischenringe gestatten einen größeren Abbildungsmaßstab. Mich erfreuen bei solchen Aufnahmen immer wieder die feinen Details und Strukturen der Blütenstempel oder Blütenpollen. Zusätzlich kann ich so wenigstens mal sehen, was mich in der Nase ansonsten in Form von Heuschnupfen plagt 😉

Bewertung Soratama 72 Tropfenobjektiv

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Soratama 72 Tropfenobjektiv eine willkommene Abwechslung in meine Makro-Motivwelt bringt! Wie man an den vielen Beispielen im Internet sehen kann, gehen die Möglichkeiten aber bei Weitem darüber hinaus. In einem nächsten Test werde ich mal eine Aufnahme in einer Stadt am Abend versuchen. Wie bei allen Effekt-Objektiven oder -Aufsätzen kann man sich bei zu häufiger Verwendung sicher auch bald an dem Effekt statt sehen. Aber das ist sicher vom persönlichen Geschmack abhängig. Wie sind Ihre Erfahrungen mit Effekt-Objektiven?

Soratama 72 Tropfenobjektiv (Photo-Blog Suitbert Monz)

Aufnahme mit dem Soratama 72 Trofenobjektiv (Photo-Blog Suitbert Monz)

Makroaufnahme mit Zwischenringen (Photo-Blog Suitbert Monz)

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*