Aller Anfang ist schwer – Tropfenfotografie

TropfenstudioSchon seit einiger Zeit bestaune ich ehrfurchtsvoll  Fotos im Internet, die die schönsten Formen von verschiedenen Tropfen abbilden (Beispiele: Markus Reugels). Um diese Ergebnisse zu erzielen, bedarf es sicher einer langen Zeit des Probierens und Studierens. Es gibt viele Hinweise und Tipps, die man in einschlägigen Foren finden kann. Und durch diese habe ich mich in vielen Wochen hindurchgearbeitet!

Und schließlich habe ich mich dann darangemacht, mein eigenes „Tropfenstudio“ zu bauen. Ein Holzgestell mit Blitzschienen, Blitzgeräten, Reflektoren, Diffuser entstand in vielen Wochen an Arbeit. Und natürlich brauchte ich Magnetventile, die die Tropfen auf die Reise schicken sollten. Um das Ergebnis nicht ganz dem Zufall zu überlassen, musste eine vernünftige Steuerung her. Auf die Millisekunde genau wird jetzt bestimmt, wann welches Ereignis stattfinden soll. Hier habe ich mit der Adruino-Lösung „GlimpseCatcher“ eine tolle Lösung gefunden, die nun bei mir zum Einsatz kommt.

Tropfenfotografie – erste Ergebnisse

Die allerersten Bilder waren ernüchternd. Oft unscharf oder von der Beleuchtung her unpassend. Die Tropfenformen ließen sehr zu wünschen übrig. Aber nach mehreren Tagen des Ausprobierens wurden die Ergebnisse präziser, die Farbverläufe exakter und die Tropfgebilde ansehnlicher! Auch der Einfluß der verschiedenen Flüssigkeiten auf das Bild-Ergebnis ist sehr interessant.

TropfenfotografieSicher habe ich noch eine lange Strecke vor mir. Aber die aktuellen Bilder machen mir Mut. Es gibt voch viel zu lernen! Ich werde sicher weiter Tropfen tropfen lassen und versuchen, die Bewegung einzufangen!

 

 

2 thoughts to “Aller Anfang ist schwer – Tropfenfotografie”

  1. Hallo, bin ein Beginner. Das fotografierte Gestell erscheint mir sehr praktisch zu sein, aber sind an irgendeiner Stelle die Materialien ausgewiesen und mit einer Mass-Skizze belegt?

    mfg
    Hans Loni

  2. Hallo Hans, vielen Dank für das Interesse an meinem Blog-Artikel. Leider kann ich keine Skizze zu dem Aufbau anbieten. Aber die Maße sind etwa wie folgt: B 60 cm x T 80 cm x H 80 cm. Das Gestell ist aus Vierkant-Holzprofilen gebaut, die Schienen an den Seiten sind aus Aluprofilen. Alle Elemente des Gestelles sind mittels Schrauben zueinander verschiebbar. So kann man mit allen Komponenten prima experimentieren und die idealen Längen für sein Set-up finden.
    Viel Erfolg beim Bauen und natürlich dann beim Fotografieren!
    Schöne Grüße
    S. Monz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*