Wettbewerb: WIKI loves monuments

Wiki loves monuments (Photo Blog Suitbert Monz)Fotografen erstellen Kunstwerke, sie dokumentieren ihre Umwelt und sie verdienen Geld mit Ihren Fotos. Bei dem Wettbewerb „WIKI loves monuments“ geht es auch um die Dokumentation, es sollen Denkmäler fotografiert werden. Aber wie bei der Wikipedia-Plattform üblich, werden diese Werke nicht bezahlt, sondern der Allgemeinheit unentgeldlich zur Verfügung gestellt. Jeder Teilnehmer erstellt seine Bilder nach den Regeln der Creative Commons Lizenz.

Doch der Reihe nach: Die Idee des Wettbewerbes ist es, das kulturelle Erbe um die Ecke zu erfassen und zu dokumentieren. Als Vorbild dient ein Projekt aus den Niederlanden, wo im Jahr 2010 bei einer ähnlichen Aktion 12.500 Foto erstellt wurden. Auf diese Weise wird die Online-Enzyklopädie Wikipedia immer mehr erweitert und das „Wissen der Welt“ offen zur Verfügung gestellt. Teilnehmern an diesem Wettbewerb winken einige nette Preise.

Vor der eigenen Haustüre fotografieren

Von der Idee begeistert, habe ich mich sogleich auf der Plattform angemeldet. Um die Denkmäler meiner Region auch auffinden zu können, genügte ein Blick in die nach Bundesländern und Ortsnamen gegliederte Liste. Mit einem Ausdruck bewaffnet bin ich dann losgezogen und habe einen Nachmittag lang die Denkmäler der Region kennengelernt und natürlich auch fotografiert. Dabei war es schön zu sehen, was man doch noch Neues in seiner Heimatregion entdecken kann!

Wieder am Rechner zuhause angekommen wurden die Bilder gesichtet und bearbeitet. Anschließend habe ich mithilfe des „Hochlade-Assistenten“ die Bilder ins Wiki hochgeladen. Die Handhabung ist sehr einfach, man wird schrittweise geführt. Wichtig ist bei dem Prozess die möglichst genau Beschriftung der Fotos. Hier habe ich mich an die schon erwähnten Details in der Denkmalliste gehalten, sodass auch dies unproblematisch war.

Jetzt bin ich gespannt, wie die Bilder im Wiki weiter verwendet werden und wie viele Bilder von Denkmälern im Laufe des Wettbewerbs insgesamt zusammengetragen werden. Mir hat die Aktion viel Spaß gemacht und so werde ich in den nächsten Tagen noch in Richtung der benachbarten Orte starten. Der Wettbewerb geht noch bis zum 30.9.2011 und zu entdecken gibt es sicher noch genug, bestimmt auch in Ihrer Region!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*